In einigen Teilen der Welt ist es wohl üblich dass die Angehörigen beim schließen des Grabes zusehen.

 

Im Grunde ist das auch in Deutschland erlaubt, solange es nicht durch die Friedhofsordnung ausdrücklich verboten ist.

 

Die Gründe warum der Bestatter euch möglicherweise wegschicken will sind einfach:

 

  1. Es ist kein schöner Anblick. Man geht auch davon aus dass die Geräusche des Baggers und der Schaufeln den Angehörigen nicht zuzumuten sind. Die Schilderungen aus Doktor Zhivago haben mit der heutigen Realität leider nichts zu tun.
  2. Ihr stört bei der Arbeit. Da der Erdhügel der am Ende auf dem Grab liegt in der Regel sehr groß werden würde muss normalerweise Erde weg gefahren werden – normalerweise.
    Viele Bestatter versuchen das zu vermeiden in dem sie die eingefüllte Erde mit der Baggerschaufel verdichten. Das heisst es wird mit dem Bagger auf die Erde über dem Sarg geschlagen und es kommt vor dass der Sarg dabei zerbricht.

    Steht Ihr nun daneben und seht zu ist das natürlich nicht mehr möglich.

  3. Die Leute sollen den Job möglichst schnell erledigen da hier i.d.R. am wenigsten verdient wird. Das ist schon ohne Zuschauer keine schöne Arbeit.

 

Gerade wegen Punkt 2 würde ich aber persönlich auch zusehen wollen. Deshalb: geht im Zweifel einfach ein Stück zur Seite und bleibt stehen, die Polizei wird deshalb niemand holen.

 

Was this answer helpful ? Yes / No