Abhängig von der Bestattungsverordnung der einzelnen Länder müssen gewisse Fristen eingehalten werden.

In Bayern gilt:

§ 18
Frühester Bestattungszeitpunkt
(1) Die Bestattung ist frühestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes zulässig.
(2) Die Gemeinde kann auf Antrag eine frühere Bestattung zulassen, wenn
1.
ein berechtigtes Interesse des Antragstellers oder seiner Angehörigen daran besteht oder
2.
der Einhaltung der Frist nach Absatz 1 wegen besonderer örtlicher Verhältnisse erhebliche Hindernisse entgegenstehen oder
3.
gesundheitliche Gefahren zu befürchten sind.
(3) Unter den Voraussetzungen des Absatzes 2 Nrn. 2 und 3 kann die Gemeinde auch eine frühere Bestattung anordnen.

Quelle: Verordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes vom 1. März 2001

 

Das heisst bevor jemand überhaupt beerdigt werden darf müssen mindestens 48 Stunden vergehen. Ob und in wie weit diese Regelung in Hinblick auf die verschiedenen Religionen tragbar ist, ist derzeit (9/2017) noch in der Diskussion.
Maximal dürfen laut Bayrischer Verordnung 4 Tage vergehen.
§ 19
Bestattungs- und Beförderungsfrist
(1) 1Eine Leiche muss spätestens 96 Stunden nach Feststellung des Todes bestattet sein oder, wenn sie nach den Bestimmungen dieser Verordnung überführt werden soll, auf den Weg gebracht werden. 2Trifft eine Leiche nach Ablauf dieser Frist am Bestattungsort ein, so ist sie dort unverzüglich zu bestatten. 3Sonntage, gesetzliche Feiertage und Samstage bleiben bei der Berechnung der Bestattungsfrist unberücksichtigt. 4Können die zur Bestattung oder Beförderung erforderlichen Unterlagen nicht rechtzeitig beschafft werden, so ist die Bestattung oder Beförderung unverzüglich vorzunehmen, sobald die Unterlagen vorliegen.
(2) 1Die Gemeinde kann Ausnahmen von Absatz 1 zulassen, wenn gesundheitliche Gefahren nicht zu befürchten sind. 2Sie kann anordnen, dass eine Leiche früher zu bestatten oder auf den Weg zu bringen ist, wenn gesundheitliche Gefahren zu befürchten sind.
(3) 1Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, wenn Leichen
1.
zu medizinischen oder wissenschaftlichen Zwecken in ein Krankenhaus oder in eine wissenschaftliche Einrichtung gebracht werden oder
2.
im Rahmen strafprozessualer Ermittlungen untersucht werden.
2Die Leichen sind zu bestatten, sobald sie nicht mehr diesen Zwecken dienen.
Quelle: Verordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes vom 1. März 2001

 

Wie die Fristen in anderen Bundesländern aussehen lässt sich in den entsprechenden Gesetzen des jeweiligen Landes nachlesen.

 

 

Was this answer helpful ? Yes / No